Verwendung von Proxima

Proxima ist ein Gerät für akute respiratorische und metabolische Überwachung

Die häufige Messung arterieller Blutproben ist ein wichtiges Element bei der wirksamen Behandlung von – insbesondere instabilen – Patienten auf Intensivstationen. Tests am Behandlungsort oder in der Nähe des Patienten hatten bislang erhebliche Auswirkungen auf die Durchlaufzeiten zeitkritischer Tests. Dies führte jedoch zu einer zusätzlichen Arbeitsbelastung des Pflegepersonals mit direktem Patientenkontakt, das den Patienten zu wichtigen Zeitpunkten verlassen musste, und kann immer noch mit einer erheblichen Verschwendung von Patientenblut einher gehen.

Proxima ist ein patientenfreundliches Gerät für die arterielle Blutgasanalyse, das eine schnelle und häufige Messung ermöglicht, ohne den Patienten verlassen zu müssen.

Das Proxima-System wird mit dem speziellen Bettmonitor mit Touchscreen-Schnittstelle betrieben. Einfache, klare Routinen führen den Benutzer durch den Betrieb des Systems. Die Patientenergebnisse werden übersichtlich am Patientenbett angezeigt und können elektronisch zur dauerhaften Speicherung übertragen werden.

Der Proxima-Sensor ist ein Einwegprodukt, das direkt an eine Arterie des Patienten angeschlossen wird, ohne die Blutdruckmessung zu beeinflussen. Wenn eine arterielle Blutgasanalyse erforderlich ist, wird dem Patienten Blut in den Proxima-Sensor entnommen und ein Panel von Parametern mit Laborgenauigkeit gemessen. Das gesamte Blut wird zum Patienten zurückgeführt, und die Ergebnisse werden auf dem Bettmonitor angezeigt.

Der Proxima-Sensor kann über einen Zeitraum von 72 Stunden so oft wie erforderlich zur Überwachung von Blutgasen und Elektrolyten verwendet werden.